PLANUNG / IDEEN

Hier findest du eine Übersicht über alles, was wir für die FELLAFARM visionieren oder umsetzen möchten.

Fellafarm-logocreation.jpg

FELLAFARM

Dezember 2020

Logo und Namen für unser Projekt zu finden dauerte seine Zeit. Da unser Sohn den Namen von Sophie hat, durfte Elias seinen Namen der Farm geben. Sein Nachname "Gfeller" leitet sich aus "der im Gefälle Lebende" ab. Unser Grundstück, welches ebenfalls am Hang liegt, macht uns also auf natürliche Weise zu Gfellers. Und weil den Namen Gfeller außerhalb des Kantons Bern niemand richtig aussprechen kann, haben wir ihn vereinfacht.
Der Name FELLAFARM entstand. Da unser Sohn schon kurz nach der Geburt lautstark gezeigt hatte, dass er kein Fan des Kinderwagens war, karrten wir ihn also mit der Schubkarre bergauf bergab, was ihm deutlich mehr zusagte. Unser Spross in der Schubkarre soll uns für die Zukunft als Symbol dienen. So möge auf der Farm Leben Nahrung und Freude entstehen."Farm to Table to Making Sense" ist dabei unsere Motivation.
Wir wollen uns herzlich bei Sophies Schwester Alexia bedanken, die uns mit Ihrer Kreativität beim Logo maßgebend unterstützt hat.

Vision-Anbauplan_edited_edited.jpg

IDEE

Mai 2020

Mit der freudigen Erwartung auf unser erstes Kind entstand in uns der Wunsch nach einem Eigenheim.  Wir wollten raus aus der Stadt und wünschten wir uns für unser Leben als Familie selbstständiger zu werde. Einer großer Gemüsegarten sollte her, vielleicht sogar eigene Eier. Wer träumt nicht davon.  Die Zeit während des Corona-Lockdowns nutzten wir um zu recherchieren und konkrete Ideen zu entwickeln. Wir wollten einen Ort finden, an dem wir hochwertige Nahrungsmittel produzieren könnten ohne das Land auszulaugen. Im Gegenteil - uns faszinierte die Idee der "Regenerativen Landwirtschaft", welche zum Ziel hat trotz landwirtschaftlicher Nutzung Bodenhumus aufzubauen, sowie die Vielfalt und Zahl an Mikroorganismen und Insekten zu erhöhen.

Mit viel Glück und Entscheidungsfreudigkeit haben wir im März 2020 unser neues Heim angetroffen, wo die Idee nun auf Nährboden trifft. Die Erfahrungen, die an diesem Ort gemacht werden,  wollen wir mit unseren Gästen teilen und dazu beitragen, die Sensibilität für eine nachhaltigere Landwirtschaft zu wecken.